Cindy-Jane Armbruster

Cindy-Jane Armbruster

Headshot Cindy-Jane Armbruster
Spotlight: 

Cindy-Jane Armbruster aus Naters/VS entdeckte ihre Liebe zur Bühne beim Studententheater Brig und im Theaterverein Naters. Auf Englisch zu spielen begann sie während dem Anglistikstudium an der UniBern und bei der Berner Traditionsgruppe Upstage.

Nach ihrer Schauspielausbildung in London an der LAMDA und der East 15 Acting School arbeitet sie in der freien Szene in London und in der Schweiz: In Klassikern, als Meroe in Penthesilea oder Alice in Shakespeares Henry V. Im zeitgenössischen Theater, z.B. der Uraufführung von Microwave, The Tortoise oder als objektophile Frau in Object Love. Nebst verschiedenen Kurzfilmen und einer Webserie spielte sie im Dokumentarfilm Hebt Mario Ab? von Willy-Franz Kurth.

Als begeisterte Bewegungsschauspielerin und Tänzerin wurde sie zum Internationalen Sommer-Lab mit Candoco Dance Company eingeladen und arbeitete mit Graeae an der Entwicklung eines neuen Stücks mit Zirkusdisziplinen.

In der Schweiz ist sie nebst Luftschwimmen auch mit Horu-Fröiä (BergBuch Brig, Binner Kulturabende) un-terwegs und demnächst mit der musikalischen Lesung Karneval der Tiere (Kindertreff ZeughausKultur, Rittersaal) zu sehen und hören.

Selbst von angeborenen Fehlbildungen der Hand betroffen, setzt sich Cindy als Vizepräsidentin des Deaf and Disabled Members Committee der britischen Schauspiel- und Künstlergewerkschaft Equity für die Rechte behinderter Schauspieler ein.

Spiel (Persephone) in und Übersetzung von Airswimming/Luftschwimmen (2016/17)
Kreation und Spiel in Horu Fröiä (2015/16)
Asteria/Meroe in Penthesilea (2013)
Regieassistenz für The Most Dangerous Toy (2012)
Catherine Parr in Blue Beard Babes (2011)